FDP.Die Liberalen
Wetzikon
Ortspartei Wetzikon
17.08.2017

Eignerstrategie des RIZ überprüfen und weiterentwickeln

Die Stadt Wetzikon ist Eigentümerin der RIZ AG. In der Informatik-Welt sind grosse Umwälzungen im Gange, damit steigen tendenziell auch die Risiken für die Stadt Wetzikon als Eigentümerin des Informatik-Dienstleisters. Mit einem Postulat hat die FDP den Prozess lanciert, die Eignerstrategie des RIZ zu validieren und weiterzuentwickeln. Dabei soll aber auch generell das Engagement der Stadt Wetzikon für die RIZ AG geprüft werden.

Die Stadt Wetzikon ist Eigentümerin der RIZ AG, einem lokal angesiedelten Informatik-Dienstleister, der aus der ehemaligen Informatik-Abteilung der Stadtverwaltung entstanden ist. Gegründet wurde das «RIZ» 1996 auf Basis eines positiven Volksentscheides an der Urne. Ein für die damalige Zeit wegweisender und mutiger Antrag des Gemeinderates. Definierte IT-Dienstleistungen für die Stadtverwaltung Wetzikon werden seit mehr als 20 Jahren durch die RIZ AG erbracht.

In der Informatik-Welt sind grosse Umwälzungen im Gange, die Digitalisierung und Globalisierung und auch die Virtualisierung treibt die Komplexität und fördert den Wettbewerb, die Margen für Standard-Dienstleistungen wie PC-, Drucker- und Applikationsbetrieb sind stark unter Druck. Es ist ein tägliches Muskelspiel zwischen Dienstleistern, Kunden, effizienten Prozessen, lokaler Nähe und Erfüllung der Bedürfnisse zu marktgerechten Preisen.

Mit einem Postulat hat die FDP den Prozess lanciert, die Eignerstrategie des RIZ zu validieren und generell das Engagement der Stadt Wetzikon für die RIZ AG zu prüfen.

Folgende Aspekte sind in dieser Überprüfung der Eignerstrategie zu berücksichtigen:

  • Welche Eigentümerstruktur ist anzustreben und welche Governance-Modelle sollten angewendet werden, um die Kundenbasis zu verbreitern und die Risiken für die Stadt Wetzikon zu reduzieren?
  • Welche Entwicklungsschritte und Vorkehrungen (allenfalls auch Urnenabstimmungen) sind zu prüfen bzw. umzusetzen, um bei Bedarf Fusionen, Kooperationen oder Allianzen mit anderen Dienstleistern eingehen zu können?
  • In welchen Branchen und Märkten (z. B. Verwaltungen, Gesundheitswesen usw.) sollte sich ein Informatik-Dienstleister positionieren und welche Fähigkeiten bzw. Kompetenzen sollte er besitzen?
  • Mit welchen Dienstleistungen (z. B. Projektmanagement, Business-Analyse, Architektur, Datenschutz usw.) lassen sich langfristig stabile Erträge erzielen, um die Finanzierung des Dienstleisters aus eigener Kraft und die Dividenden-Erwartungen der Stadt Wetzikon sicherzustellen?
  • Welche kritische Grösse (inkl. Standorte) sollte ein Informatik-Dienstleister in den Branchen und Märkten aufweisen, um Kunden wirtschaftlich effizient bedienen zu können?

Die FDP ist sich bewusst, dass die oben aufgeführten Aspekte teilweise über die reine Überprüfung der Eignerstrategie hinausgehen, eine kritische Auseinandersetzung der Stadt Wetzikon mit dem Nutzen und den Risiken aus der Eigentümerschaft der RIZ AG erfordert aber eine Beantwortung dieser Fragen. Denn für die Stadt Wetzikon ist es aus strategischer Optik wichtig, digitale Dienstleistungen nutzen und anbieten zu können, sie muss aber keine Firma besitzen, welche solche Dienstleistungen «produziert».

Weiterhin zu beachten ist, dass massgebliche Änderungen in der Eigentümerstruktur der RIZ AG (z. B. Reduktion des Engagments der Stadt Wetzikon auf eine Minderheits-Position) mittels Urnenabstimmung entschieden werden müssen. Im schnelllebigen Informatik-Geschäft können solche langwierigen Entscheidungswege hinderlich sein.

Damit der Nutzen und die Risiken für die Wetziker Steuerzahler tragbar bleiben, erwartet die FDP vom Stadtrat eine entsprechende Überprüfung der Eignerstrategie und den damit zusammenhängenden Aspekten.

Das Postulat ist im vollständige Wortlaut hier als Download verfügbar.

Entscheidung im Grossen Gemeinderat

Das Geschäft wurde im Grossen Gemeinderat vom 25. September 2017 behandelt, der Stadtrat beantragte die Nicht-Überweisung. Das Parlament unterstützte diesen Antrag mit 17:12 Stimmen. Das Geschäft ist somit abgeschlossen.