FDP.Die Liberalen
Wetzikon
Ortspartei Wetzikon
08.06.2020

Mehr und andere Buslinien für Wetzikon

Die Weiterentwicklung des Busnetzes durch die Stadt Wetzikon und die VZO führte im Parlament zu intensiven Diskussionen und einem umfangreichen Fragenkatalog. Der Stadtrat und die VZO sind diesem Anliegen gefolgt und haben in einer guten Informationsveranstaltung aus erster Hand die Beweggründe für das neue Konzept, die beabsichtigten Veränderungen und auch die kritischen Punkte der Wirtschaftlichkeit erläutert. Für die FDP stimmt die Weiterentwicklung des Busnetzes in dieser Form, denn es gilt wirtschaftlich sinnvolle Buslinien zu betreiben und die Kosten entsprechnd tragbar zu halten. Eine «Vollversorgung» ist nicht finanzierbar und auch ökologisch nicht sinnvoll.

Am 4. Mai 2020 informierte die Stadt Wetzikon (Stadtrat Pascal Bassu sowei Dario Erismann von der Stadtverwaltung) zusammen mit der VZO (Werner Trachsel, Direktor VZO) das Parlament im Rahmen einer einer Informationsveranstaltung über das neue Buskonzept für Wetzikon. Zum Buskonzept wurden durch das Parlament im Vorfeld 28 Fragen eingereicht und von der Stadtverwaltung beantwortet. Auch nach den Antworten war die Zufriedenheit mit dem Buskonzept nicht zufriedenstellend. Deshalb wurde eine Informationsveranstaltung vorbereitet und durchgeführt. Aufgrund der aktuellen Situation mit Covid-19 «traf» man sich auf einer Videokonferenz-Plattform.

Sinnvolle Überarbeitung

Die Überarbeitung des bisherigen Buskonzept aus dem Jahre 2008 wurde mittels einem Projekt angegangen, es sollte auf die heutigen Bedürfnisse von Wetzikon eingegangen werden. Durch planerische notwendige Anpassungen im Busangebot sollen sowohl die örtliche und zeitliche Verfügbarkeit verbessert sowie die Fahrplanstabilität zugunsten sicherer Anschlüsse erhöht werden. Zur Sicherstellung der Kapazität müssen sowohl betrieblich wie ökonomische sinnvolle Ergänzungen auf dem Busnetz erfolgen. In dieser Überarbeitungen wurden zudem Postulate und Petitionen einbezogen und geprüft.

Neue Linie mit Haltestelle mit der Berglistrasse

Empfohlen wird eine neue Buslinie welche das Quartier Schornäglen im 30 Minuten-Takt erschliesst und mit einer neuen Bushaltestelle «Berglistrasse» und dem Wendeplatz Summerau ergänzt wird. Diese neue Linie soll die Kapazität in der Hauptverkehrszeit zwischen Ochsen und Bahnhof Wetzikon erhöhen. Die Buslinie 856 wird bis zum Bahnhof Kempten erweitert und der Fahrplan schrittweise ausgebaut werden.

Bahnhof Kempten wird in Busnetz integriert

Diese Integration des Bahnhof Kempten in den Bus-Fahrplan ist ein Forderung, die die FDP bereits seit Jahren stellt. Mit Fahrten am Wochenende und in den Abendstunden soll ein Anschluss auf die S3 am Bahnhof Kempten (welcher auch als Wendeplatz dient) gewährleistet werden. Zudem ist eine neue Personenunterführung am Bahnhof Kempten geplant. Durch das Abbiegeverbot beim Knoten Bachtel / Bahnhofstrasse und der demzufolgenden Extraschleife über den Kreisel, geht auf der Linie 857 wertvolle Zeit verloren. Um die Anschlusssicherheit zu gewährleisten sollte ein Linksabbiegen für den Bus erlaubt werden.

Die Entflechtung des privaten und öffentlichen Verkehrs am Ochsen-Kreisel wird mit einer Verschiebung der Bus-Haltestelle «Ochsen» zur Stationsstrasse erreicht. Diese Massnahme soll die Betriebsstabilität der Linien 850 und 851 erhöhen. 

Kein Bus überall - Wirtschaftlichkeit geht vor

Die Erschliessungen von Ettenhausen, Industrie Schöneich, Robenhausen und Motorenstrasse Nord sowie die Erschliessungslücke Seegräben wurden aus betrieblichen und ökonomischen Gründen verworfen. Es werden auch keine neuen Quartierverbindungen, mit Ausnahme Quartier Schornäglen vorgenommen. Die Idee des Postulat Rufbus (GP, April 2019) wurde ebenfalls veworfen, da dieser nicht kosteneffizient betrieben werden könne.

Gemäss VZO, muss jede neue Strecke von der Stadt Wetzikon für den Testbetrieb von 4 Jahren selbst finanziert werden. Erst ab einem Deckungsgrad von 70% wird dieser dann effektiv in den Busfahrplan der VZO übernommen. Dies macht sowohl aus öknomischer wie auch betrieblicher Sicht Sinn, denn dadurch werden leer- und nicht kostendeckende Fahrten minimiert bzw gar nicht erst angeboten.

FDP begrüsst Weiterentwicklung und aktive Information

Die FDP begrüsst diese Weiterentwicklung des Busnetzes von Wetzikon, insbesondere die Integration Bahnhofs Kempten und der Ausbau der Infrastruktur mit einer Personenunterführung des sind sehr sinnvoll. Auch die Art und Weise wie der Stadtrat und die VZO über das Projekt informierten werden von der FDP begrüsst - Informationen aus erster Hand sind wichtig und über moderne Plattformen sind solche Veranstaltungen kosteneffizient durchführbar.